schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv Pädagogische Hochschule Niederösterreich de-DE schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie 2791-4046 Editorial https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/72 <p><em>Durchatmen</em> ist, Gewohnheiten abzustreifen, nie den Mut.</p> <p><em>Durchstarten</em> ist, das Aufgeben aufzugeben, nicht den Geist.</p> Erwin Rauscher Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 6 6 10.53349/sv.2021.i1.a72 Summersplash https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/69 <p>Die Publikation <em>Sommerschule 2020: SUMMERSPLASH – zur wissenschaftlichen Verortung der Sommerschule </em>(erscheint im Juli 2021) fokussiert das Thema <em>Sommerschule.</em> Sie spannt einen theoretischen Be­zugs­rahmen zwischen dem österreichischen Konzept der Sommerschule und Sommerschul­konzepten benachbarter Länder, betrachtet und analysiert das österreichische Modell so­wohl aus der Perspektive der Schüler*innen als auch aus jener der teilnehmenden Stu­die­renden. Es werden Fragen hinsichtlich des komplexen Themas <em>Diversität</em> aufgeworfen und Grundsatzfragen zur schulischen Bildungsaufgabe gestellt. Besonders den Darstellungen und Erörterungen der Forschungsergebnisse der Evaluation der Sommerschule 2020 aus Sicht der Studierenden der Primarstufe und der Hochschullehrenden der Pädagogischen Hochschule Wien wird ein maßgeblicher Raum in diesem Band gewidmet.</p> Gabriele Kulhanek-Wehlend Andreas Schnider Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 186 189 10.53349/sv.2021.i1.a69 Von Perspektive zu Perspektive https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/73 <p>Christine Schörg und Carmen Sippl versammeln in der von ihnen herausgegebenen Festschrift "Die Verführung zur Güte" für Erwin Rauscher zum 70. Geburtstag Beiträge, die Impulse für die Pädagogik geben sollen, um eine Renaissance der Bildung zu postulieren und gleichsam einzuläuten. An die 50 namhafte Autor*innen richten in ihren Beiträgen ihren Blick aus verschiedenen Perspektiven auf die Pädagogik der Zukunft und orientieren sich dabei an den von Erwin Rauscher formulierten Leitsätzen „Perspektive formt Raum – Raum macht Lernen – Lernen ändert Verhalten – Verhalten prägt Gesellschaft – Gesellschaft braucht Perspektive“. Diese bilden gleichsam die thematische Ausrichtung für den Aufbau des Buches. Beispielhaft sei hier ein Beitrag von Michael Schratz vorgestellt, der sich dem Thema „Schule aus der entstehenden Zukunft entwickeln: Auf dem Weg in eine neue Führungskultur“ widmet und für ein lernseitiges Führungsverständnis eintritt.</p> Michaela Tscherne Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 190 192 10.53349/sv.2021.i1.a73 #Geschichtsdidaktik Primarstufe https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/49 <p>Rezension zu "Historisches Lernen in der Primarstufe. Standpunkte – Herausforderungen – Perspektiven", herausgegeben von Wolfgang Buchberger und Christoph Kühberger. Die vierzehn Autorinnen und Autoren aus Österreich, Deutschland und der Schweiz stellen aktuelle Diskursstränge der laufenden Debatten und Forschungsprojekte zwischen Theorie, Pragmatik und Empirie im Zusammenhang mit Historischem Lernen in der Primarstufe vor.</p> Margarethe Kainig-Huber Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 193 194 10.53349/sv.2021.i1.a49 Die Wiener Sängerknaben auf dem Weg in die Zukunft https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/44 <p>Gerald Wirth spricht über seinen Werdegang, die Aufgaben des Künstlerischen Leiters, die Bewältigung der Covid-19-Krise und die sozialpädagogischen Musikprojekte der Wiener Sängerknaben. Er beschreibt, wie man Wiener Sängerknabe wird, die Entwicklung der letzten 20 Jahre und die Zukunftspläne einschließlich seiner Forschungstätigkeit und der Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich. Ein Einblick in die Tätigkeit des Künstlerischen Leiters und Präsidenten der Wiener Sängerknaben, die weit über den Konzertbetrieb hinausgeht und tief in die Pädagogik hineinreicht.</p> Imma Mautner Markhof Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 155 159 10.53349/sv.2021.i1.a44 Wien ist anders!? https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/62 <p>Eine neue Herausforderung annehmen. Durchatmen – Durchstarten. Das würde die derzeitige Situation von Doris Wagner gut beschreiben. Worin genau liegt nun diese neue Herausforderung? Was war davor? Und was genau bedeutet dieser Schritt?</p> Petra Heißenberger Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 160 166 10.53349/sv.2021.i1.a62 Zum letzten Mal durchatmen in den Ferien https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/67 <p>Helmut Soher, geboren 1956, absolvierte nach seiner Schulzeit in der HTBLA Wiener Neustadt (Hochbau) die Pädagogische Akademie für die Lehrämter Volksschule bzw. Hauptschule in den Fächern Mathematik, Bildnerische Erziehung, evangelische Religion sowie Informatik für das Lehramt Polytechnische Schulen. Die Arbeit mit Jugendlichen war ihm immer schon ein großes Anliegen, so engagierte er sich in der außerschulischen Jugenderziehung, z.B. im Verein Jugendzentren der Stadt Wien, beim Wiener Ferienspiel oder im Verein "Gogomobil" für Kinder und Jugendanimation. Darüber hinaus schloss er eine Ausbildung für den Fachbereich Metall und Elektro sowie zum diplomierten Erziehungsberater und Elterntrainer erfolgreich ab. Seit 1991 ist er an der Polytechnischen Schule Kottingbrunn tätig, zehn Jahre davon als Leiter. Zuvor unterrichtete er an der Hauptschule in Wien 17 und an der PTS Wien 15. Im Herbst 2021 tritt er in den Ruhestand. Anlass für uns, mit ihm über seine letzten Ferien in der Rolle des Schulleiters zu sprechen.</p> Michaela Tscherne Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 167 170 10.53349/sv.2021.i1.a67 Durchstarten in Kunst und Kultur https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/68 <p>Der 19. Mai 2021 war ein ganz besonderer Tag für die Kunst und Kultur in Österreich. Nach fast sieben Monaten haben die Kultur- und Veranstaltungs­be­triebe wieder ihre Tore ge­öff­net. Von sehr vielen in der Kunst und Kultur Tätigen, aber auch bei uns im Kulturressort, wur­de dieser Tag als einer der Er­leich­­terung und Freude gefeiert. Nach vielen Mona­ten des Durch­­haltens war endlich der Moment des Durchstartens gekommen.</p> Andrea Mayer Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 171 173 10.53349/sv.2021.i1.a68 „Schule ist der lebendige Konsensversuch“ https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/46 <p>Das <em>Theater der Jugend</em> in Wien, eine fixe Größe im Kulturbetrieb, bietet Theater für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren. Zu seinem umfangreichen theaterpädagogischen Programm gehört auch die Zusammenarbeit mit Schulen. Das <em>Theater der Jugend</em> agiert generationenverbindend, reagiert auf aktuelle Entwicklungen und exemplifiziert in seinen Stücken, dass wir alle in einem Boot sitzen. Darüber, wie wichtig ein sicherer Hafen ist und wie eine Führungskraft zur Sicherheit und Stabilität in diesen Zeiten beitragen kann, spricht der künstlerische Leiter des <em>Theaters der Jugend</em>, Thomas Birkmeir. Er berichtet, was er in der Pandemie von seinen Mitarbeiter*innen gelernt hat und was er ihnen zurückgeben konnte, warum er auch als Führungskraft an der Aufklärung festhält und welche Themen ihm für die Zukunft wichtig sind.</p> Christina Schweiger Dagmar Höfferer-Brunthaler Ingrid Krottendorfer Judith Fuchs Mike Rumpeltes Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 174 179 10.53349/sv.2021.i1.a46 Natur & Kultur II https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/37 <p>Durchatmen – Durchstarten: Mit diesen Worten verbinden wir eindeutige Bilder. Es sind Bilder des Luft-Holens, Energie-Schöpfens, Kraft-Tankens, Gestärkt-Neu-Beginnens. Diese Komposita verbinden Elemente, welche uns die Natur scheinbar passiv zur Verfügung stellt, mit aktivem Tun. Es sind aber auch Metaphern, mit denen wir Atmosphärisches assoziieren: den Moment der Stille beim Durchatmen, den energiegefüllten Spannungsmoment beim Durchstarten. Dieses Atmosphärische lässt sich nur schwer beschreiben, aber das macht auch seinen Reiz aus. Der Literaturwissenschaftler Kaspar H. Spinner hat den Versuch unternommen, Atmosphäre als ästhetischen Begriff zu fassen und mit ökologischem Denken zu verbinden. Wie kann das die Wahrnehmung der Natur-Kultur-Beziehung verändern? Eine Einladung zum Perspektivenwechsel.</p> Carmen Sippl Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 180 185 10.53349/sv.2021.i1.a37 Atmosphäre, die. Substantiv, feminin https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/52 <p>"h" oder nicht "h", das ist hier die Frage. Man schreibt A<em>th</em>en, A<em>th</em>let und A<em>th</em>eist, aber A<em>t</em>om, A<em>t</em>reus und A<em>t</em>las. Nicht jeder aus dem Griechischen entliehene Konsonant ist eben be-haucht.</p> Fritz Lošek Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 195 196 10.53349/sv.2021.i1.a52 Vertrauen, das. Substantiv, neutrum https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/41 <p>Vertrauen ist derzeit gefragt: in die Medizin, in die Politik oder auf ganz andere Quellen. Manche vertrauen darauf, dass alles wieder so wird wie früher, und andere, dass die Krise zur Chance wird und Innovationen beschleunigt.</p> Sabine Höflich Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 197 197 10.53349/sv.2021.i1.a41 Durchstarten dank Strukturverlust https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/54 <p>In der Sonderpädagogik ist seit jeher bekannt, dass Strukturen, Rituale und Rhythmisierung des Unterrichtsalltages Sicherheit, Orientierung und Leistungsbereitschaft ermöglichen. Durch die gesetzlichen Sicherheitsvorgaben im Umgang mit der Corona-Pandemie im Schulsystem wurden diese wertvollen Rahmenbedingungen im vergangenen Schuljahr oftmals durchbrochen oder sogar ganz abgeschafft. Dieser Artikel soll einen kurzen Einblick in den Schulalltag an einer kleinen ländlichen Sonderschule im Bezirk Tulln geben, welche die Unterrichtsformen entwickelte, durch die ein Durchstarten dank des Strukturverlustes möglich war. Die dadurch entstandene Flexibilität der Kinder und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf führte bei ihnen und allen Pädagog*innen zu einer Potenzialentfaltung und neuem Mut.</p> Ulrike Haider Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 99 103 10.53349/sv.2021.i1.a54 Atmen – Durchatmen – (neu) Durchstarten: vom Luxus des kreativen Innehaltens https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/45 <p>Ein herausforderndes Schuljahr geht zu Ende – ein Jahr, das psychisch und physisch für alle Beteiligten des Schulsystems belastend war. Der völlige Umbruch gewohnter Unterrichtsstrukturen brachte Mehrarbeit mit sich, ohne dass dafür wirklich (Vorbereitungs-)Zeit zur Verfügung stand: Coronabedingte, neue Verordnungen sollten nahezu zeitgleich mit dem Erscheinen umgesetzt werden. Für das Einbinden in ein organisatorisches Gesamt- bzw. Unterrichtskonzept fehlten die Ressourcen. Nun ist es an der Zeit, inne zu halten, Klarheit über die Geschehnisse des vergangenen Jahres zu gewinnen, durchzuatmen und tief Luft zu holen, um im Herbst gestärkt neu durchzustarten. Der Beitrag soll als Anregung dienen, achtsam mit sich selbst und seinen Ressourcen umzugehen und das vergangene Schuljahr als Chance für einen Neustart zu sehen.</p> Annemarie Eggerth Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 104 107 10.53349/sv.2021.i1.a45 Die "Post-Corona Challenge" https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/65 <p>Die Corona-Pandemie hat das Leben vieler Menschen und Institutionen betroffen und Manches verändert. Die Nachhaltigkeit dieser Veränderungen sind schwer vorhersehbar. Das österreichische Schulsystem wird nach dem vergangenem Jahr nicht zur Tagesordnung übergehen können. Die Veränderung wird in einem System, das aufgrund der Vielschichtigkeit und Differenziertheit ein sehr Komplexes ist, eine große Herausforderung darstellen. Alle darin Beteiligten sind gefordert und sehen sich mit vielschichtigen Aufgaben konfrontiert. Die Chance besteht darin, neue Projekte in anderer Form als gewohnt, umzusetzen. Schulische Führungspersonen und Verantwortungsträger sind die wichtigsten Akteure im "Post-Corona-Changemanagement-Prozess". Gelingt es, die Lehrpersonen an den Standorten zu motivieren, können sich nachhaltige Veränderungen manifestieren.</p> Michael Dollischal Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 108 111 10.53349/sv.2021.i1.a65 Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/60 <p>Covid-19 hat alle am Schulleben Beteiligten extrem gefordert und viel wurde auch den Lehrer*innen abverlangt – seitens des Ministeriums und der Bildungsdirektionen, der Eltern und der Öffentlichkeit. Für die Personalvertretung und Gewerkschaft war und ist das eine herausfordernde Zeit, im Spannungsfeld zwischen Systemrelevanz und drohender Überforderung des Berufsstandes der Lehrer*innen.</p> Eva Teimel Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 112 114 10.53349/sv.2021.i1.a60 Entwicklungskonzepte zur Begabungs- und Begabtenförderung https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/36 <p>Die Daten zur Förderung von Spitzenschüler*innen zeigen für Österreich im internationalen Vergleich Aufholbedarf. Der Artikel beschreibt den Status der Maßnahmen, die das Ministerium gemeinsam mit den Bildungsdirektionen setzt, um Abhilfe zu schaffen. Als Folge der Covid-Krise konnten im vergangenen Schuljahr noch keine konkreten Schritte an den Schulen gesetzt werden. Die Konzepte der Bundesländer sind nun fertig, die Realisierung kann im neuen Schuljahr gestartet werden.</p> Gerald Stachl Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 115 121 10.53349/sv.2021.i1.a36 Life happens wherever you are! https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/66 <div> <p class="Zusammenfassung">Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen können aufgrund der Erkrankung und damit verbundenen Folgen oftmals die Schule nur unregelmäßig oder gar nicht besuchen. Um den negativen Folgeerscheinungen, welche mit längerer Schulabwesenheit einhergehen, entgegenzuwirken, werden in den letzen Jahren Telepräsenzsysteme als vielversprechender Ansatz diskutiert. In diesem Artikel wird ein Projekt der Medizinischen Universität Wien, der Universität Klagenfurt, der Heilstättenschule Wien sowie der Firma die Berater vorgestellt, welches sich mit der Frage beschäftigt, wie der Avatar AV1 als Telepräsenzsystem zur Verbesserung der schulischen und sozialen Teilhabemöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen beitragen kann.</p> </div> Thomas Pletschko Clarissa Pelzer Gerda Rockenbauer Agnes Turner Martin Röhsner Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 122 128 10.53349/sv.2021.i1.a66 Digital, diskursiv, partizipativ https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/38 <p>Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der fachdidaktischen Einbindung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Unterrichtskontexte. Im Fokus stehen dabei die partizipativ mit Lehramtsstudierenden entwickelten Unterrichtsmaterialien der digitalen Plattform „BNE-BOX“. Die BNE-BOX reagiert damit auf eine grundlegende Problematik: Einerseits wird der Ruf nach einer umfassenden Einbindung von BNE in schulische Kontexte immer lauter, andererseits stellen sowohl die Reflexion des Konzepts BNE als auch die fachdidaktische Einbindung der Inhalte und Methoden für Lehrpersonen eine enorme Herausforderung dar. Denn die Übersetzung sowie die Reduktion der interdisziplinären Wissensbestände in das jeweilige Fach und die darin üblichen Denkmuster und Forschungsparadigmen sind hoch komplex. Die BNE-BOX liefert Ansätze, wie diese fachdidaktische Übersetzung unabhängig von Alter und Lerngruppe diskursiv geleistet werden kann.</p> Sabine Anselm Christian Hoiß Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 129 133 10.53349/sv.2021.i1.a38 Schulentwicklung immer wieder neu starten https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/59 <p class="Vorspann">Der vorliegende Artikel befasst sich mit dem Einblick in die durch Zusammenarbeit geprägte Schulkultur an der Handelsakademie, Handelsschule und am Aufbaulehrgang in Neunkirchen. Verlässliche Strukturen, in denen Zuständigkeiten und Aufgaben definiert sind, stellen eine Basis für Prozesse dar, diese wiederum ermöglichen die Entwicklung einer sichtbar gelebten Schulkultur.</p> Wolfgang Ferstl Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 134 136 10.53349/sv.2021.i1.a59 Sommerschule https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/51 <div> <p class="Zusammenfassung">Vor der kurzen Beschreibung einer Sommerschule aus der Praxis werden Reflexionen aus einem Coronajahr mit den aktuellen Problemen verknüpft. Was brauchen Schüler*innen nach diesen Monaten wirklich und kann Sommerschule diese Bedürfnisse stillen? Die Autorin denkt über Stolpersteine und Vorschläge für eine gelungene Sommerschule nach. Entwicklung ist erlaubt.</p> </div> Sabine Puchinger Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 137 141 10.53349/sv.2021.i1.a51 Sommer macht Schule https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/76 <p>Was passiert, wenn der Sommer Schule macht? Ein Erfolgsprojekt, das Bildungsnachteilen entgegen­wirkt und das seinesgleichen sucht, entsteht in Zeiten einer weltweiten Pandemie. Die Sommerschule 2020 ist gekommen, um zu bleiben. Der sommerliche Expansionskurs bedeutet, im Sinne einer zuneh­menden Bildung für alle, eine Erweiterung mit Blick sowohl auf die Schularten als auch die Fächer. Eine kongeniale Freundschaft zwischen Sommer und Schule entsteht, welche die Pädagogisch-praktischen Studien sommerlich qualitätsvoll ergänzt und chancengerecht einer zunehmend erweiterten hetero­genen Zielgruppe angeboten wird. Von dieser besonderen Freundschaft, mit dem Fokus auf chancen­gerechte Bildung, handelt der nachfolgende Beitrag, mit der nicht unkritischen Frage, ob denn nicht eher ein Kamel durchs Nadelöhr geht, als dass die Sommerschule ein Gewinn für alle Schüler*innen sein kann.</p> Kerstin Angelika Zechner Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 142 151 10.53349/sv.2021.i1.a76 Sommerschule als Weiterentwicklungschance für Schüler*innen und Student*innen? https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/61 <p>Im folgenden Artikel teile ich meine Erfahrungen als Studentin des BA Lehramts der Germanistik und der katholischen Theologie in der Sommerschule 2020. Mein Schulstandort befand sich im Bundesgymnasium Zehnergasse Wiener Neustadt und unter der Leitung von Dir. HR Mag. Dr. Werner Schwarz durfte ich meine Fähigkeiten als Lehrende unter Beweis stellen. Eine praxisnahe Chance, wie es die Sommerschule meiner Meinung nach ist, sollte man als Studierende*r des Lehramts im weitesten Maße ausnutzen. Denn sehr selten bekommt man die Chance, sich zwei Wochen lang intensiv mit ein- und derselben Klasse, oder auch Schülergruppe auseinanderzusetzen.</p> Viola Frieda Susanne Mayer Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 152 154 10.53349/sv.2021.i1.a61 Durchatmen – Durchstarten in einer sich immer schneller wandelnden Bildungslandschaft https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/56 <p>In einer sich immer schneller wandelnden Gesellschaft stellt sich zunehmend die Frage, wann Schulleitungen und Lehrpersonen in Folge von steigendem Reformdruck Zeit bleibt, um durchzuatmen. Andererseits wird dem Bildungswesen vorgeworfen, Reformresistent zu sein. Anhand des Projekts <em>Tagesschule 2025</em> der Stadt Zürich geht der folgende Beitrag der Frage nach, wie Schulentwicklungsprojekte idealerweise gestaltet werden, damit sie eine stimmige Balance zwischen Durchatmen und Durchstarten ermöglichen.</p> Frank Brückel Regina Kündig Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 7 14 10.53349/sv.2021.i1.a56 Warum ist richtiges Durchatmen für schulisches Lernen und Lehren bedeutsam? https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/39 <p>Dieser Artikel zeigt die dem Programm <em>Vital4Heart</em> zugrunde liegenden Zusammenhänge von Stress und Entspannung, insbesondere im Hinblick auf die Folgen der Pandemie sowie die Wirkungsweise von präventiv erlernten resilienzfördernden Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen auf.</p> Ursula Eichler Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 15 24 10.53349/sv.2021.i1.a39 Gemeinsam durch unsichere Zeiten https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/58 <p>Gerade in unsicheren Zeiten kann Schule zum sicheren Ort werden, der Stabilität sowie Halt gibt und gleichzeitig heilsame Erfahrungen in der Gruppe ermöglichen kann. Dies ist für das gesamte Schulteam bedeutsam. Es bedarf einer verstehenden, wertschätzenden Haltung in der gesamten Schulkultur, eines verlässlichen, stabilisierenden Rahmens, der Strukturen transparent macht, sowie unterstützender Praktiken (trauma)pädagogischen Handelns, welche Schutz und Stabilisierung von allen in der Schule Tätigen versprechen.</p> Sabine Höflich Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 25 34 10.53349/sv.2021.i1.a58 Ziel- und evidenzbasiert durchstarten?! https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/64 <p>Das Bildungsreformgesetz 2017 hatte maßgeblichen Einfluss auf qualitätssichernde Maßnahmen an Schulen. Durch das Qualitätsmanagement für Schulen (QMS), welches das nun seit Jänner 2021 maßgeblich das steuernde Element für Qualitätssicherung und -entwicklung an Schulen darstellt, entstehen für Weiterbildungsmaßnahmen an Pädagogischen Hochschulen Reflexions- und Handlungsbedarf. Es ist an den durchführenden Institutionen ein Konsens darüber herzustellen, welche Korrespondenz und Kongruenz zwischen einem Curriculum für die Weiterbildung und dem staatlich auferlegten Auftrag durch QMS an die Schulleitungen zu realisieren ist. Es werden die Ergebnisse einer Studie präsentiert, die zeigen, dass die im QMS geforderten Evidenzbasiertheit für schulische und unterrichtliche Entscheidungen klare und überprüfbare Ziele vorausgehen müssen. Im Beitrag werden weiters einige ausgewählte Aspekte eines professionsbasierten Schulleitungshandelns vorgestellt.</p> Petra Heißenberger Julia Niederfriniger Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 35 43 10.53349/sv.2021.i1.a64 Vital4Heart-Studien https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/47 <p>Erkenntnisse über die Auswirkungen von Stress und Entspannung, berufsbedingte Erfahrungen zur Burnout-Prophylaxe für Lehrer*innen und der praxisbedingte Wunsch nach Entspannungsmethoden, die unmittelbar im Unterricht anwendbar sind, führten zu dem Programm <em>Vital4Heart</em>. Die begleiten­den Studien wurden am BG Zehnergasse, Wiener Neustadt, durchgeführt. Sie werden im folgenden Artikel vorgestellt.</p> <p><em> </em></p> Ursula Eichler Kurt Kratena Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 44 57 10.53349/sv.2021.i1.a47 Den digitalen Rückenwind zum Musterwechsel nutzen https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/53 <p>Die Corona-Krise samt all ihren Erschwernissen kann auch zur Chance für Schulentwicklung genutzt werden. Zahlreiche deutsche Schulen haben die Gelegenheit ergriffen – der <em>Deutsche Schulpreis SPE­ZI­AL</em> stellt ihr pädagogisches Tun vor den Vorhang und bezeugt, wie kreativ und diszipliniert man aus der (gesundheitlichen) Notsituation eine pädagogische Tugend machen kann. Der Beitrag berichtet von den Aktivitäten und verlinkt diese, um aus diesen Beispielen allen Schullei­te­r*innen Mut zu machen für eigene Initiativen in Krisenzeiten und darüber hinaus.</p> Andrea Preußker Michael Schratz Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 58 65 10.53349/sv.2021.i1.a53 Schule neu erfinden oder nach dem Spuk wie vorher? https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/74 <p class="Zusammenfassung"><span lang="DE">Gerade in dieser aktuellen Situation am Ausgang der COVID-Krise sind Führungskräfte konfrontiert mit Kolleginnen und Kollegen, die eine hohe Motivation haben, Schule gar neu erfinden wollen, aber auch mit Kolleg*innen, die am liebsten zurückkehren wollen zu alten Gewohnheiten. Alle erleben eine hohe Belastung, einige verbunden mit hohen Erschöpfungsgraden. Vor diesem Hintergrund sind schulische Strategiearbeit und ein fokussiertes Vorgehen von besonderer Bedeutung, damit das Richtige gemacht wird und das Richtige auch richtig gemacht wird – das kann Innovieren, Optimieren und Bewahren sein – alles zugleich in einer abgestimmten Balance. Dabei braucht es verantwortliches Handeln mit ver­schiedenen Perspektiven.</span></p> Stephan Gerhard Huber Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 66 74 10.53349/sv.2021.i1.a74 Donauwelle PLUS https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/42 <p>Der vorliegende Artikel befasst sich mit der Chance der Teilhabe und Wissenserweiterung für Lehrpersonen über die Grenzen Österreichs hinaus mittels Erfahrungen, Vernetzungen und Prozessen im Rahmen des Erasmus+-Projektes "Donauwelle PLUS". Die Darstellung gibt einen Einblick in die durchlaufenen Stationen des konzipierten Prozesses. Der Fokus wird zudem auf optionale ergänzende Arbeitsphasen zur Einbindung von Erkenntnissen in den schulischen Alltag gelegt. Die Ausführungen sollen Mut machen, das Interesse und die Neugierde wecken sowie die Qualitätssteigerung für das nationale Bildungssystem durch den <br />„Blick über den Tellerrand“ veranschaulichen.<br /><br /></p> Barbara Urban Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 75 85 10.53349/sv.2021.i1.a42 Sommer trifft Schulpraxis https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/75 <p>Was passiert, wenn der Sommer auf die Schule trifft? Ein Erfolgsprojekt, das Bildungsnachteilen ent­gegen­wirkt und das seinesgleichen sucht, entsteht in Zeiten einer weltweiten Pandemie. Die Sommer­schule 2020 ist gekommen, um zu bleiben. Der sommerliche Expansionskurs bedeutet gleichermaßen die Erweiterung der Schularten wie die Erweiterung der Fächer. Was passiert zudem, wenn die Som­mer­schule auf die Schulpraxis trifft? Eine kongeniale Freundschaft entsteht, welche die Pädagogisch-praktischen Studien sommerlich qualitätsvoll ergänzt. Über diese besondere Freundschaft, mit dem Fokus auf chancengerechte Bildung, seien im Zuge des Beitrages inklusive Einblicke aus Studierenden­sicht geboten.</p> Kerstin Angelika Zechner Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 86 92 10.53349/sv.2021.i1.a75 Den Gordischen Knoten zerschlägt nicht das Schwert, sondern die Idee https://schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/70 <p>Der amtierende Bundesminister hat mit Idee und Realisierung der Sommerschule den Widerspruch von Un­ter­richts- und Ferienzeit aufgelöst. Diese Idee zu gestalten, braucht die Hilfe der am Standort Ver­ant­wortlichen. Der essayhaft und knapp formulierte Gedanke dient als Appell und zugleich Dank im Voraus an die Schulleiter*innen, das Sommerschulgeschehen nicht zu überwachen oder bloß gesche­hen zu lassen, vielmehr sich einzubringen und zu beteiligen, es mitzugestalten und bewusst mitzuver­ant­­worten.</p> <p>&nbsp;</p> Erwin Rauscher Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2021-07-02 2021-07-02 1 93 98 10.53349/sv.2021.i1.a70