Spielerisch-exploratives Lernen anstossen
Zum Artikel

Schlagworte

überfachliche Kompetenzen
spielerisch-exploratives Lernen
Selbstwirksamkeit
Co-Kreativität
Eigenverantwortung
Gestaltungsfreiräume

Kategorien

Zitationsvorschlag

Wagner, N. (2022). Spielerisch-exploratives Lernen anstossen: Wie können wir Schüler*innen darin unterstützen, eigenverantwortliche Gestaltungsfreiräume einzunehmen?. Schule Verantworten | führungskultur_innovation_autonomie, 2(3), 84–89. https://doi.org/10.53349/sv.2022.i3.a245

Abstract

Wie kann Design dazu beitragen, spielerisch-exploratives Lernen im Schulkontext anzustossen und co-kreative Gestaltungsfreiräume zu schaffen? Der Überzeugung folgend, dass durch spielerisch-exploratives Lernen fachliche sowie überfachliche Kompetenzen intrinsisch motiviert geübt werden können, hat Nora Wagner im Rahmen ihrer Masterarbeit "Design mit selma & mogli" den Entwurf einer Toolbox geschaffen, welche Lehrpersonen darin unterstützt, Kinder an eigenverantwortliche Handlungsspielräume heranzuführen. Das im Rahmen der Auseinandersetzung durchgeführte Pilotprojekt mit einer Regelklasse zeigt auf, dass durch selma & mogli spielerisch-exploratives Lernen angestossen und co-kreative Gestaltungsprozesse minimal "lenkend rollen" gelassen werden können. Somit kann ein grösstmöglicher Spielraum für einen Schritt in Richtung Kompetenz- und Entwicklungsorientierung geschaffen werden.

https://doi.org/10.53349/sv.2022.i3.a245
Zum Artikel
Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie