Frühe Förderung in Zofingen
#schuleverantworten Ausgabe 2022_2 Futures Literacy
Zum Artikel

Schlagworte

Politik der frühen Kindheit
multiprofessionelle Zusammenarbeit
umfassende Förderung

Kategorien

Zitationsvorschlag

Hübscher, B. (2022). Frühe Förderung in Zofingen: Umfassend und vernetzt. Schule Verantworten | führungskultur_innovation_autonomie, (2), 96–102. https://doi.org/10.53349/sv.2022.i2.a193

Abstract

Die Schweizer Stadt Zofingen, im Kanton Aargau im Norden der Deutschschweiz gelegen, betreibt seit einigen Jahren eine Politik der Förderung der frühen Kindheit und trägt dadurch zur Erreichung des Bil­dungsziels 4 (Hochwertige Bildung) der UN-Agenda für nachhaltige Entwicklung bei. Dies umfasst die enge Zusammenarbeit der Fachpersonen der frühen Kindheit und eine umfassende, niederschwellige und vernetzte Begleitung der Kinder ab Geburt bis zum Eintritt in die Schule. Ziel ist es, den Kindern, aber auch den Eltern, Fördermassnahmen zur Sprachentwicklung, Psychomotorik, Kreativität, zu Naturerfahrungen und Integration zu bieten und die Selbstwirksamkeit der Kinder zu fördern. Die teilneh­menden Familien sollen zusammengebracht werden und von einem breiten Angebot für Austausch und Begegnung profitieren. Ziel ist auch die Stärkung der Familien und Kleinkinder, damit sie befähigt werden, den Gedanken der Futures Literacy in ihre Schulzeit zu tragen und sich auf einen Prozess des gemeinsamen Werdens (also des Co-becoming) mit der Welt einzulassen, anstatt nur „über die Welt zu lernen“.

https://doi.org/10.53349/sv.2022.i2.a193
Zum Artikel
Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie